Liebe Absolventen der ABF Dresden


Im April 2010 fand letztmalig ein Treffen von ABF-Absolventen des Abschlussjahrganges 1956 statt.

Das Treffen fand im Gästehaus der TU Dresden am Weberplatz statt. So feierten wir unser Wiedersehn praktisch 'im Schatten der ABF'. Nachdem wir uns fast vollzählig versammelt, hatten gingen wir noch einmal unter Führung von Prof. Walter Böhme - langjähriger Direktor der ABF - durch die Gänge, die wir vor mehr als einem halben Jahrhundert Tag für Tag begangen hatten. Im Detail hat sich natürlich vieles verändert. Wir besuchten auch einen Unterricht - von einer ABF hatte nicht einmal die Lehrkraft etwas gehört - ist wohl auch nicht mehr Allgemeinwissen (Was ist überhaupt noch Allgemein- wissen?). Anschließend wartete auf uns das freundliche Gaststättenpersonal und verwöhnte uns den ganzen Abend mit Speisen und Getränken in einer sehr aufmerksamen Weise.
Mehrere Stunden brauchten wir, um Einiges über unseren beruflichen Werdegang, zu der Familiensituation und zu unseren Renter-Hobbys zu erzählen.

Ein kurzes Video von Reiner Seibt mit alten Bildern und Augenzeugenausschnitten führte uns noch einmal in die Zeit unseres damaligen Studiums zurück.

Interessant war danach, was uns Prof. Walter Böhme über Geschichte der Schule erzählte und welcher grundlegender Gedanke der zur ABF-Gründung geführt hatte - das Durchbrechen eines traditionellen Bildungsmonopols.

Die Klassenneuaufteilungen während des 3-jährigen Studiums ergab, dass auch Absolventen anderer Klassen an dem Treffen teilnahmen, die vorangehend mit uns zusammen waren. Insgesamt nahmen an dem Treffen 30 Absolventen teil.

Leider war für ein Folgetreffen das Interesse geschwunden - aus welchen Gründen auch immmer.

Zurück