Neue Technologien für eine echte Energiewende?

Wenn das zutrifft, wird es eng für Windkraft und CO.!

Nach Ankündigungen auf dieser Seite wird Andrea Rossi seinen neuen Leonardo-Ecat im Januar 2020 vor einem Kreis von öffentlich vertrauenswürdigen Personen präsentieren. Dabei soll sowohl die Funktion gezeigt und auch die Sicherheit demonstriert werden. Dieses neue Gerät hätte tatsächlich die Genialität eines Leonrdo da Vinci.
Insgesamt ist es damit ein Werkzeug, um in der Breite eine Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen, zumindest für die Wärmeerzeugung, zu erreichen. Eigentlich auch eine Wunschvorstellung für die zahlreichen Klimabewegungen - ein echter Test, ob es tatsächlich um die Klimafrage geht!

Eine neue Technologie meldet sich!

Nachdem es unlängst gelungen ist, die Masse eines Neutrinos zu messen und in Verbindung mit der Tatsache, dass in jeder Sekunde 65 Billionen dieser Teilchen auf einen cm² mit nahezu Lichtgeschwindigkeit auftreffen, liegt es nahe, diesen Massestrom zur Abschöpfung von Energie zu verwenden.

Dazu dieser Link aus dem Haus der Bundespressekonferenz

Als Ansprechpartner wird in der Veröffentlichung angegeben:
Heiko Schulze Haus der Bundespressekonferenz 0413 10117 Berlin Tel. +49 30 20924013

In diesem Link wird über diese Bemühungen berichtet - ausnahmsweise einmal von einer deutschen Firma - und darüber, dass es bereits gelungen sei, im Kleinmaßstab die Realität einer solchen Energiegewinnung zu demonstrieren.

In einigen Webseiten werden Zweifel an der Seriosität angemeldet. Leider ist selbst bei Wikipediaveröffentlichungen Skepsis angebracht - so ist es beispielsweise nicht möglich Richtigstellungen oder Aktualisierungen zu dem Erfinder Andrea Rossi und dessen E-Cat in die Wikipedia-Datei einzupflegen. In Minutenschnelle werden solche Ergänzungen sofort wieder gelöscht.



Ganz gleich, in welchen Publikationsorganen auch immer, überall hört man, liest man und sieht man, dass die Energiefrage für uns mehr als aktuell ist. Politiker fordern mehr Elektromobilität, Umweltschützer wollen unsere Autos mit Verbrennungsmotoren ganz verbieten und Kinder fordern die Abschaltung von Kraftwerken.
Mit Tunnelblick sieht jeder aus seiner Sicht die Lösung der Umwelt-Energie-Frage.
Das für mehr Elektromobilität erst einmal rieseige Energiemengen eingesetzt werden müssen - für den Bau der Fahrzeuge, der notwendigen Akkumulatoren, der massiven Aufrüstung der Energietransportleitungen zu den Ladestationen - wird geflissentlich übersehen - auch, dass die notwenige Elektoenergie überwiegend atomar oder durch fossile Verbrennung auch weiterhin generiert werden muss.
Auch von den Umweltschützern und den durch sie mobilisierten Kinder werden diese massiven energetischen Vorleistungen nicht in Betracht gezogen.

Nein, so wie jetzt angedacht, eine Lösung mit Wind und Sonne, werden die Energie- und Umweltfragen nicht lösbar sein.

Aber eine neue Löung muss her! Das gebietet nicht nur die CO²-Erzeugung auf ein vernünftiges Maß zu begrenzen. Weit existenzieller ist, eine Elektro-Energiesicherheit zu gewährleisten, die für das Überleben der Gesellschaft unabdingbar geworden ist. Wie Untersuchungen zeigen, führt ein Stromausfall schon nach wenigen Tagen zu Chaos in Form von Plünderungen, Überlebenskampf-Kriminalität und Hungersnot. Es sollte nicht unterschätzt werden, welchen Gefahren wir angesichts der totalen Vernetzung der europäischen Stromsysteme in dieser Hinsicht ausgesetzt sind.

Seit einigen Jahren ist bekannt, dass es intensive Forschungen gibt, mit ganz neuen Technologien eine Energiegenerierung zu erreichen, ohne die Nachteile bisheriger Lösungsansätze in Kauf zu nehmen.
Offenbar bewussst von einer öffentlichen Wahrnehmung ferngehalten, ist in den letzten Monaten ein Wettbewerb von Erfindungen zu beobachten, die für sich in Anspruch nehmen, dass Energie auf eine Weise generiert werden kann, die weder die Umwelt beeinflusst, für Mensch und Tier völlig ungefährlich ist und die keine Rohstoff- oder Abfallprobleme aufweist.

An der Spitze der Marktreife befindet sich gegenwärtig der sogenannte E-Cat des Erfinders Andrea Rossi. In zahllosen Versuchs-Wiedersholungen hat sich gezeigt, dass es möglich ist, unter bestimmten Bedingungen eine riesige Energievervielfachung mit Hilfe einses strahlungs- und radioaktivitätsfreien Kernprozesses zu erreichen.

Am 31.01.2019 hat eine offizielle Veranstaltung für potentielle Interessenten stattgefunden, in welcher eine Energievervielfachung von über 50 gemessen wurde - d.h. die erzeugte Wärmeenergie war über 50 mal höher als die verbrauchte Elektorenergie - COP>50
Die Situation ist gegenwärtig so, dass Energieblöcke im MW-Bereich bereits in mehreren Ländern, die dies auch zulassen, in Betrieb bzw. im Installationsprozess sind.
Paradox: Aus Angst vor öffentlichen und politischen Rekationen wurde - jedenfalls zunächst - absolute Anonymität für die Investoren vereinbart.
Das Gesschäftsmodell von Rossi sieht vor, dass die Geräte auf seine Kosten beim Kunden installiert werden und dieser lediglich für die erzeugte Energie minus verbrauchter Elektroenergie zu zahlen hat. Der berechnete Preis für den Kunden soll dabei weit unter dem ortsüblichen Energiepreis angesetzt werden. Mit dieser Praxis entsteht für den Kunden keinerlei Risiko bezüglich der Fehlfunktion der Rossi-Geräte.
Nach letzten Anfragen an Andreas Rossi ist auch die Marktreife - einschließlich der amtlichen Zertifizierung - eines sog. Home-E-Cats zu erwarten.

Aus einer ganz anderen Ecke wird ein jahrelang zurückgehaltenes Thema neu aufgerollt. In den USA wird offenbar die Fertigung von Magnetmotoren vorbereitet. Hierzu hat es schon größere Vorstellungen gegeben - siehe HIER
Sollte sich diese Entwicklung als realisierbar herausstellen, wäre das ein entscheidender Baustein für die direkte Elektro-Energie-Generierug und eine richtiges Elektofahrzeug wäre damit möglich - schauen wir mal!
Nebenbei: Schon vor Jahren wurde ein solcher Magnetmotor vorgestellt. Dieser wurde vor aller Augen demontiert, um zu beweisen, dass kein Akku heimlich eingebaut wurde. Dem Vernehman nach wurde das Patent an einen Großbetrieb aus Deutschland verkauft - damit war er erst einmal von der Bildfläche verschwunden.

An der Politik - die durchaus über diese Entwicklungen informiert ist - wird es liegen, ob man diesen neuen Techniken den Marktzugang erlaubt. Der 'Nachteil': Im Gegensatz zu gegenwärtigen Technologien sind die Profiterwartungen wohl niedriger anzusetzen und die Abhängigkeit der Verbraucher wird verringert

Auf dieser englischsprachigen Seite immer das Aktuellste und auf diesen deutschsprachigen Seiten umfassende weitere Informationen - immer tagesaktuell!

Bisherige Seitenzugriffe: iphone preisvergleich