" content="de"> " content="de">

Das Betriebsambulatorium

Seit der Einrichtung einer Sanitätsstelle schon 1945 wurde die medizinische Versorgung der Belegschaft laufend verbessert und neuen Anforderungen angepasst.

Nachdem 1947 erste Arztsprechstunden abgehalten wurden, erfolgte 1948 die Dauereinstellung eines Betriebsarztes, eines Masseurs und einer Laborantin.

Im Jahre 1950 zog das Betriebsambulatorium in neue Räume ein und es wurde eine Zahnstation eingerichtet. Ab 1953 war ständig ein zweiter Betriebsarzt zur Verfügung.

Mit der Installation neuer Zahntechnik, dem Erwerb eines Sanitätsautos und der Modernisierung der Räumlichkeiten wurde die medizinische Versorgung der Belegschaft weiter verbessert.

Auch nach dem altersbedingten Ausscheiden nahmen viele ehemalige Kollegen weiterhin die Dienste des Betriebsambulatorium in Anspruch.

Zurück