" content="de"> " content="de">

Die 'Gesellschaft für Sport und Technik' (GST)

Mit der GST wurde eine Organisation geschaffen, welche insbesondere in den Anfangsjahren nach der Gründung 1952 bei den Jugendlichen einen großen Zuspruch verzeichnete. Versprach die Mitarbeit doch den vielen technisch und sportlich Interessierten ein interessantes Aufgabenfeld.

Im Lauf der Jahre entwickelte sich die GST jedoch immer mehr zu einer politischen Organisation, wie nachstehende Zielstellungen zeigen:

Praktisch gab es wohl kaum einen Jugendlichen, der wegen der obigen 'hehren' Ziele in der GST war. Vielmehr war das wohl die einzige Möglichkeit an so interessanten Sportarten wie Reiten, Fliegen, Fallschirmspringen, Funken usw. teilnehmen zu können. Besonders günstig konnte der Führerschein für die unterschiedlichsten Fahrzeuge in der GST erworben werden.

Es sollte positiv vermerkt werden, dass der Geldbeutel, im Gegensatz zur Nachwendezeit, dabei keine Rolle spielte und die Sportarten praktisch kostenlos betrieben werden konnten - die politische Einvernahme durch den Staat wurde dabei mehr oder weniger passiv hingenommen.

Zurück