" content="de"> " content="de">

Die Betriebssportgemeinschaft

Im Jahre 1950 wurde im Waggonbau die Betriebssportgemeinschaft mit einem finanziellen Grundstock von 2500 Mark gegründet.

Zunächst kam es zur Gründung nachstehender Sektionen: Fußball, Handball, Tischtennis, Schwimmen, Leichtathletik, Schach, Boxen und Kegeln.

1951 hatte die Sportgemeinschaft bereits 1472 Mitglieder und die Sektionen Volleyball, allgemeine Körperkultur und Rennsport wurden neu gegründet.

Im Jahre 1954 wurde die 'Friedrich-Ludwig-Jahn-Kampfbahn' im Humboldhein eingeweiht.

1960 wurde Erwin Knauerhase Vorsitzender der Betriebssportgemeinschaft - er leitete diese Gemeinschaft für die kommenden Jahrzehnte.

Die inzwischen gegründete Sektion Segeln errichtete, überwiegend in Eigenleistung, 1961 das Seglerheim am Knappensee. Neben dem Seglerheim bauten einige Segler ihre eigenen kleinen Bungalows in diesem Gelände, die sie zum großen Teil noch bis 2004 (und wahrscheinlich darüber hinaus) nutzen sollten.

Zurück